Skip to main content

Glenlivet

Im Tal des River Livet befindet sich die Destillerie „The Glenlivet“. Diese liegt dabei nahe

dem Ort Ballindalloch, im Hochmoor Minmore, und gehört somit zu Speyside, einer bekannten schottischen Whiskyregion.
Was für den Schaumwein die Champagne ist, das ist das Tal Livet für den schottischen Whisky. Aus diesem Grund liegt der Vorteil der Lage der Destillerie klar auf der Seite der Brennerei.

Auch wenn zahlreiche andere Destillerien in der Region den Zusatz „Glenlivet“ abgekupfert haben, ist nur „The Glenlivet“ das wahre Original. Die typische grüne Flasche ist deshalb in so ziemlich jeder Bar weltweit vertreten.

Das Produktionsvolumen der Brennerei liegt jährlich bei rund 5,9 Millionen Liter.

Geschichtliches

Die Brennerei „The Glenlivet“ ist eine der bedeutendsten und größten Highland-Destillerien. Ihre Tradition wird schon viele Jahre über bewahrt, weshalb sie mit ihren Whiskys auch geschmacklich zu der Oberklasse gehört.
Im Tal des Livet wurden schon vor der Legalisierung der Whisky-Destillation Malts gebrannt. Der Earl of Gordon führte dann die Lizensierungsmöglichkeit ein, woraufhin sich George Smith im Jahre 1824 um eine solche Lizenz bewarb, die er dann auch erhalten hat.
Das Unternehmen wurde von John Gordon, dem Sohn von George Smith, als Nachfolge übernommen. Bis heute heißt das Unternehmen George & J.G. Smith. Die Lizensierung des Unternehmens führte dazu, dass zahlreiche andere Brennereien ihren Namen den Zusatz „Glenlivet“ hinzugefügt haben. Im Jahre 1880 kam es aus diesem Grund zu juristische Streitereien um die Namensgebung des Malts. So konnte sich das Unternehmen am Ende des Prozesses als einzige Destillerie den Namen „The Glenlivet“ sichern. Der Prozess gilt heute noch als Musterprozess in der Whisky-Branche. Trotzdem gibt es bis heute noch einige Brennereien, die in ihrem Nahmen den Zusatz „Glenlivet“ führen.
Die Destillerie wurde im Jahre 1858 erbaut. Die „The Glenlivet and Glen Grant Distilleries Ltd.“ entstand im Jahre 1953. Zusammen mit Glen Grant kam das Unternehmen zu „Chivas“. Damit kam das Unternehmen zum Seagram-Konzern. Das Unternehmen gehört seit dem Jahr 2002 zum Konzern „Pernod Ricard“.
Die Brennerei erweiterte seine Kapazität im Juni 2010 um ganze 75%. Diese Erweiterung wurde von Prince Charles höchstpersönlich am 4. Juni in Betrieb genommen. Bei dieser Kapazitätserweiterung, die 10 Millionen Pfund gekostet hat, wurden acht neue Pinienholz-Washbacks, sechs neue Kupferbrennblasen und eine neue Mash Tun installiert. Seit dem Jahre 2002 hatte sich „The Glenlivet“ auf der Marktplatzierung vom dritten zum zweiten Platz hochgearbeitet und strebt nun mit dieser Erweiterung die weltweite Marktführung an.

Besonderheiten

Aufgrund des guten Rufes der Whiskys wurde die Region rund um die Destillerie von „Speyside“ auf „Glenlivet“ umbenannt.
Das Besondere beim Trocknungsprozess in der Brennerei, im Vergleich zu anderen Destillerien, ist, dass kein Torf eingesetzt wird. Somit bleiben das Aroma und der natürliche Duft der Gerste erhalten. Außerdem werden in der Destillerie keine Gärbottiche aus Edelstahl verwendet, sondern aus Holz. Somit gelangen viele Düfte und Aromen in den Whisky. Die Form und die Größe der Brennblasen in der Destillerie sind seit 150 Jahren gleich geblieben. Dabei setzte der Gründer George Smith auf eine selbst entworfene Laternenform.
Der Whisky wird in amerikanischen Sherry- oder Bourbonfässern aus Eiche gelagert. Diese verleihen demWhisky jeweils ein eigenes Aroma.

Zu Besuch bei der Glenlivet Destillerie

Jährlich können sich Besucher von April bis Oktober kostenlos durch die Anlage der Brennerei führen lassen. Die Führungen Enden mit einer Verkosten der 12- und 18- jährigen Abfüllungen der Brennerei. Neben den Führungen kann die Destillerie auch selbstständig besichtigt werden. Das Besucherzentrum der Destillerie bietet zudem auch eine interaktive Ausstellung zur Geschichte der Brennerei an.
Die Um- und Ausbauarbeiten des Besucherzentrums der Brennerei wurden im Jahre 2013 fertiggestellt. Kurz darauf wurde das Zentrum im selben Jahr noch bei den Highlands and Islands Tourism Awards als „Beste Besucherattraktion“ ausgezeichnet. Aufgrund dieser Auszeichnung nimmt das Besucherzentrum von „The Glenlivet“ auch bei den Scottish Thistle Awards teil.

Jedes Jahr empfängt das Besucherzentrum der Destillerie mehr als 40.000 Gäste. Dabei gilt die Region rund um Glenlivet als eine der schönsten in ganz Schottland.

Geschmacksinformationen

Durch die Glenlivet-Whiskys wurde das Tal rund um die Destillerie als eigenständiger Stil im Whiskybereich etabliert. Auf jeden Fall weisen alle Whiskys aus dieser Region einen gemeinsamen und eigenen Charakter auf. Sie verfügen allesamt über einen delikaten und in gewissermaßen eleganten Geschmack. Aus diesem Grund wir das Tal dieser Region auch als die „Champagne des Scotch“ bezeichnet.

Die Single Malt Whiskys von „The Glenlivet“ gehören zu den erfolgreichsten weltweit. Der Whisky konnte sich vor allem in den USA als Bestseller durchsetzen. Wobei dabei zu beachten ist, dass trotz der moralischen und gesetzlichen Restriktionen der amerikanische Markt heiß umkämpft und riesig ist. Deshalb ist die klassische grüne Flasche von „The Glenlivet“ auch in jeder amerikanischen Bar vertreten.
Der Geschmack der Malts ist grundsätzlich blumig und fruchtig und deshalb vor allem als Aperitif gut geeignet.



The Glenlivet Founder’s Reserve

27,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Preis prüfen
Glenlivet 12 Jahre

32,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Preis prüfen
Glenlivet 12 Years First Fill

34,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Preis prüfen
Glenlivet Nadurra Oloroso

55,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Preis prüfen
Glenlivet 18 Jahre

71,39 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Preis prüfen
Glenlivet 21 Jahre

127,22 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Preis prüfen